Monate: Januar 2016

El Niño sorgt für extreme Dürre in Afrika

Afrika ist ohnehin als heißer Kontinent ein Begriff. Bedingt durch das Wetterphänomen El Niño und der damit einhergehenden Strömungsveränderungen auf dem Pazifik, kommt es weltweit zu klimatischen Veränderungen. In vielen Ländern Afrikas hat es bereits seit einem Jahr nicht mehr geregnet, so dass eine extreme Dürre eingetreten ist. In einigen Gebieten wurden nachts über 40 […]

Leichtes Erdbeben in Langwedel

In Langwedel im Landkreis Verden (Niedersachsen) ist es am Freitag abend zu einem leichten Erdbeben der Stärke 1,3 auf der Richterskala gekommen. In der Region ist es bereits in der jüngeren Vergangenheit immer wieder zu Erdbeben gekommen, wie z.B. hier berichtet wird. Grund hierfür ist die Erdgasförderung im Erdgasfeld Völkersen. Über Schäden und Verletzte ist […]

Neuer Wetter-Satellit soll Naturkatastrophen vorhersagen können

Jedes Jahr kommen viele Menschen durch Naturkatastrophen ums Leben, da diese häufig ohne Vorwarnung auftreten. Somit haben die Menschen keine Vorbereitungszeit für die Evakuierung. Der GOES-R, das Geostationary Operational Environmental Satellite, ist eine neue Art von Satellit. Durch die unterschiedlichen Messungen können entstehende Stürme gefunden und die Wetterentwicklung besser vorhergesagt werden.

Erdbeben im Mittelmeer

Vor der marrokkanischen Mittelmeerküste ist es am 25. Januar 2016 zu einem starken Erdbeben gekommen. Von der US-Erdbebenwarte USGS wurde die Stärke 6,1 auf der Richterskala angegeben. Das Geografie-Institut Spaniens sprach sogar von der Stärke 6,3, gefolgt von einem Nachbeben in der Stärke 5,3. Auch in Südspanien waren die Auswirkungen zu spüren.