Dürre, News
Schreibe einen Kommentar

El Niño sorgt für extreme Dürre in Afrika

Afrika ist ohnehin als heißer Kontinent ein Begriff. Bedingt durch das Wetterphänomen El Niño und der damit einhergehenden Strömungsveränderungen auf dem Pazifik, kommt es weltweit zu klimatischen Veränderungen. In vielen Ländern Afrikas hat es bereits seit einem Jahr nicht mehr geregnet, so dass eine extreme Dürre eingetreten ist. In einigen Gebieten wurden nachts über 40 Grad Außentemperatur gemessen.

Verschlimmert wird die Situation durch den allgemeinen Klimawandel und die Landnutzung. Auf Grund der Wasserknappheit kommt es zu Ernteausfällen. Die vielen Menschen müssen Hunger leiden.

Kommt der Regen?

In den 1980er Jahren kam es bereits zu großen Dürrezeiten mit vielen Toten. Entscheidend wird nun sein, ob z.B. die Regenzeit in Äthiopien einsetzt oder nicht. Wenn die Regenzeit ausfällt, kommt es zu einer humanitären Katastrophe, da die Vorräte langsam knapp werden. Es würden dann mehr als 18 Millionen Menschen auf Lebensmittelhilfe angewiesen sein.

Interessanter Beitrag zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*