Lawine
Schreibe einen Kommentar

Mit dem Hubschrauber vor der Lawine gerettet

Auf Grund der hohen Lawinengefahrstufe im Oberallgäu musste am Sonntag eine Gruppe aus fünf Wintersportlern per Hubschrauber gerettet werden. Durch die Skitourgeher, Snowboarder und Schneeschuhgeher wurde zunächst ein Schneebrett ausgelöst.

Jedoch kam es zu immer weiteren Lawinenabgängen, so dass die Gruppe die Bergwacht kontaktierte. Auf Anraten der Bergwacht gingen die Männer zunächst in ein Biwak. Auf Grund der Eigengefährdung konnte die Bergwacht nicht zu der Gruppe aufsteigen.

Rettung per Hubschrauber

Auf Grund von der Eigengefährdung, dem Nebel, der Windböen und dem Schneefall wurden die fünf Männer von einem Polizeihubschrauber mit einer Winde evakuiert. Da die Wintersportler sich selbst in diese Lage gebracht hatten, prüfen momentan Bergwacht und Polizei, ob die entstandenen Kosten auf die Gruppe umgelegt wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*